Ernährungsmythen – Teil 1

Wir kennen sie alle, die vielen weisen Ratschläge rund ums Essen, die uns unsere Omas oder Mütter schon mit auf den Weg gegeben haben. Leider konnten sogar sie nicht alles wissen und deswegen klären wir dich über die häufigsten Mythen auf und erklären dir, was eigentlich dahinter steckt.

Man soll täglich 3 Liter Wasser trinken

FALSCH. Es stimmt, dass ausreichend Flüssigkeit lebensnotwendig ist, jedoch kann auch weniger vollkommen in Ordnung sein. Seinen ungefähren Wasserbedarf in Liter kann man ausrechnen, indem man sein Körpergewicht mit dem Faktor 0,03 multipliziert. Zu viel trinken kann sogar auch gefährlich sein, denn ab einer täglichen Flüssigkeitsmenge von 7-10 Litern wird das Blut dünner, wodurch der Natriumgehalt sinkt und es zu einer Störung des Elektrolythaushaltes kommen kann.

Eier erhöhen den Cholesterinspiegel

FALSCH. Eier enthalten mit etwa 260 mg Cholesterin pro Ei relativ viel Cholesterin. Jedoch bedingt eine hohe Cholesterinaufnahme nicht unbedingt einen hohen Cholesterinspiegel, da dieser zum Großteil genetisch bedingt ist. Außerdem steckt in Eiern Lecithin, welches die Aufnahme von Cholesterin vermindern kann. Zusätzlich liefern Eier viel wertvolles Eiweiß, die Vitamine A, E und K sowie Biotin. In Maßen ist der Konsum also vollkommen in Ordnung!

Dunkles Brot ist prinzipiell gesünder als helles Brot

FALSCH. Ob ein Brot gesund ist, hängt vor allem vom Vollkornanteil ab, da dieser mehr Nährstoffe und Ballaststoffe enthält. Viele dunkle Brote werden leider über die Zugabe von Zusatzstoffen gefärbt. Daher ist es wichtig, die Zutatenliste genauer zu betrachten. Nur Brot, das zumindestens 90% aus Vollkornmehl oder Vollkornschrot besteht, darf auch wirklich Vollkornbrot genannt werden.

Mit Light-Produkten nimmt man ab

FALSCH. Light-Produkte machen nicht grundsätzlich schlank. Zwar enthalten diese meist weniger Fett, dafür aber zum Teil deutlich mehr Zucker. Außerdem wird durch den Light-Gedanken häufig mehr als normalerweise verzehrt, was häufig zu einer Gewichtszunahme führt.

Olivenöl schützt vor Herzinfarkt

RICHTIG. Olivenöl ist sehr gesund! Studien zeigten, dass Probanden, welche Olivenöl mit einer mediterranen Ernährung  kombinieren, ein bis zu 30% niedrigeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten, im Vergleich zur Kontrollgruppe, welche sich fettarm ernährt hat.

Fett macht fett

FALSCH. Fett alleine macht nicht dick. Fettsäuren sind wichtige Energielieferanten für unseren Körper und haben viele essentielle Aufgaben – wie die Bildung der Gallensäuren oder als Bestandteil des Nervengewebes. Daher ist Fett prinzipiell nach dem Grundsatz „Qualität statt Quantität“ zu konsumieren.

Schnaps hilft bei der Verdauung

FALSCH. Das Gefühl, dass ein Schnaps nach einer deftigen Mahlzeit gut für die Verdauung ist, resultiert daraus, dass er zu einer kurzfristigen Entspannung der Magenmuskulatur führt. Jedoch fördert der Alkohol nicht die Verdauung, sondern verlangsamt diese und andere Stoffwechselvorgänge. Tipp: Wer wirklich etwas gegen das Völlegefühl tun möchte, sollte lieber auf Anis, Fenchel oder Kümmelkörner zurückgreifen.

Welche Mythen interessieren dich brennend? Schreib sie uns und wir klären sie in Teil 2 auf!

Dein snics-Team.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen