Snack Attack

Wie kann ich den ständigen Weg zum Kühlschrank vermeiden?

Fällt es dir manchmal schwer, die Finger vom Kühlschrank oder von der Naschlade zu lassen, obwohl du gerade erst gegessen hast und eigentlich gar nicht hungrig bist? Keine Sorge, damit bist du nicht allein. Die gute Nachricht: mit einigen Tricks kannst du das ganz einfach verhindern. Wir möchten dir diese gerne verraten: 

Eine geregelte Mahlzeitenstruktur
Achte darauf, dass du täglich drei Mahlzeiten in deinen Alltag integrierst. Dabei ist es nicht notwendig, dass die Mahlzeiten jeden Tag zur selben Uhrzeit stattfinden. Iss dann, wenn es sich in deinen Alltag einbauen lässt und vor allem dann, wenn du ein Hungergefühl verspürst. Durch die drei regelmäßigen Mahlzeiten können Heißhungerattacken vorgebeugt werden.

Iss dich satt
Versuche bei deinen drei täglichen Mahlzeiten eine Portionsgröße zu finden, bei der du dich angenehm satt fühlst. Isst du zu viel, fühlst du dich müde und hast vielleicht weniger Energie für den restlichen Tag. Isst du aber zu wenig, bist du nach 1-2 Stunden wieder hungrig und läufst Gefahr, wahllos in die Naschlade zu greifen und über den Tag verteilt zu snacken. Finde heraus, welche Portionsgröße dir gut tut! 

Lenke dich ab
Im Arbeitsalltag fällt es oftmals leichter, nicht ans Essen zu denken. Versuche auch, wenn du zuhause bist, eine Beschäftigung oder Ablenkung zu finden, dass du nicht in Versuchung kommst, zum Kühlschrank zu gehen. Wie wäre es mit einem Hobby, für das sonst zu wenig Zeit bleibt? Oder wie wäre es mit unserem nächsten Trick?

Bewege dich an der frischen Luft
Bewegung ist eine tolle Beschäftigung, bei der du zusätzlich deinem Körper etwas Gutes tust. Außerdem schmeckt das Essen nach einem langen Spaziergang oder einer Runde Laufen noch viel besser. Wichtig ist, dass du nach deiner sportlichen Betätigung nicht vor lauter Hunger alles isst, was du gerade findest, sondern im Vorhinein planst, was du kochen wirst. 

Plane deinen Wocheneinkauf
Wer kennt es nicht – man will nur ein paar Lebensmittel einkaufen und kommt doch mit einer vollen Einkaufstasche nach Hause? Da kann es auch mal passieren, dass zu viele Süßigkeiten und Knabbereien im Einkaufswagen landen. Um das zu verhindern, schreib dir eine Liste für deinen Wocheneinkauf. Darauf sollten alle Lebensmittel stehen, die du für die Zubereitung deiner Mahlzeiten benötigst. Natürlich ist es auch erlaubt, sich gelegentlich zu belohnen. Achte jedoch darauf, dass du nie zu viele Naschereien zu Hause hast, dann kommst du gar nicht in die Versuchung.

Snack ist nicht gleich Snack. Deshalb haben wir zwei Rezeptideen für gesunde Leckereien, die du zwischendurch essen kannst:

Gesunde Haferflocken-Bananen-Kekse

Zutaten für 24 Kekse:
150 g Haferflocken fein
300 g Banane reif
30 g Vollkornmehl
30 g Rosinen
½ TL Backpulver
1 TL Zimt

Zubereitung
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend die zerdrückten Bananen mit Haferflocken, Mehl, Zimt und Backpulver vermengen, bis eine klebrige Masse entsteht. Zum Schluss die Rosinen unterrühren. Aus der Masse kleine Kugeln formen, auf ein Backblech legen und flach drücken. Bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Ein Keks hat nur 44 kcal und 3 g Zucker. Dafür liefert ein Keks schon 1 g Ballaststoffe. 

Knusper Kichererbsen 

Zutaten für 2 Portionen: 
1 Glas/Dose Kichererbsen 
1 EL Raps- oder Olivenöl
1 TL Currypulver 
1 TL Paprika edelsüß 
1 EL Sojasauce 
¼ TL Salz 

Zubereitung: 
Die Kichererbsen in ein Sieb geben und mit Wasser abspülen. Kleiner Tipp: wenn du experimentierfreudig bist, kannst du das Aquafaba (das ist das Wasser, das in der Dose der Kichererbsen vorhanden ist) in einem Behälter auffangen und später als Ei-Ersatz für einen Kuchen benutzen. 
Anschließend in einer kleinen Schüssel alle restlichen Zutaten vermischen und die Kichererbsen hinzufügen. Gut umrühren, damit wirklich jede Kichererbse mit der Paste bedeckt ist. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Kichererbsen darauf verteilen. Nun kannst du sie bei 180°C Ober-/Unterhitze für 50 Minuten knusprig backen

Eine Portion liefert ca. 200 kcal, davon 8 g Eiweiß.

Du wirst sehen, wenn du diese Tricks anwendest, wird es dir bestimmt leichter fallen, weniger oft zum Kühlschrank oder zur Naschlade zu greifen. Alles Liebe!

Dein snics-Team

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen